***   "Lexikon der verbotenen Archäologie": Neues Buch von Luc Bürgin jetzt erhältlich!               Rund 200 Farbfotos dokumentieren das Unmögliche!   ***
:: Navigation
Home
Die Zeitschrift
     Aktuelle Ausgabe
     Aktueller Jahrgang
     Inhaltsverzeichnisse
     Titelbilder
News
Abo-Bestellformular
Nachbestellungen
Presse
Kontakt/Impressum
Mediadaten (PDF)
Links
Dajo-Film: Jetzt online!
Disclaimer

:: News Headlines
·14.03.2016
RAKETENPIONIER HARRY O. RUPPE GESTORBEN (1929-2016)
·31.12.2015
Erich von Däniken (80): "GEBT CANNABIS ENDLICH FREI!"
·04.03.2015
CHEOPSPYRAMIDE: EISEN-RÜCKSTÄNDE ENTDECKT! (www.mysteries-magazin.com, 4. März 2015)
·31.10.2014
DAS EVENT 2015 zum 80. Geburtstag von Erich v. Däniken: Mega-Kongress in Stuttgart/Sindelfingen
·08.08.2014
Goldkessel aus dem Chiemsee in die USA verhökert: Für eine Million Schweizer Franken! (Exklusiv-News)
·27.04.2014
Neue Bilderberg-Posse: Eine Pressestelle, die keine Auskunft erteilt!
·01.03.2014
‘Jewish Pyramids Conspiracy’: Has Hawass completely lost his mind now? (Breaking news)
·02.11.2013
Wer rettet Bayerns »Gral«? Goldkessel aus dem Chiemsee droht Einschmelzung! (Exklusivnews)
·01.11.2013
Bavaria’s “Nazi Holy Grail” in threat of being melted down – Who will save the gold cauldron of Chiemsee?
·11.07.2013
UFO-Entführungsforscher ermordet!

Mehr News finden Sie in unserem News Archiv

:: Aktuelle Ausgabe

BRISANTE GEHEIMNISSE, DIE MAN KENNEN MUSS (Ausgabe Nr. 2/2016, März/April)

ACHTUNG: Nur noch kurze Zeit am Kiosk erhältlich!

WIRD UNSER KLIMA MANIPULIERT?
Immer häufiger regnen über Europa giftige Substanzen wie Aluminium oder Barium vom Himmel. Ebenso wie mysteriöse faserartige Partikel. Was verheimlicht uns das Militär?

WUNDER-HEILUNG
Mit einer uralten Atemtechnik besiegt ein Holländer Kälte, Schmerz und Krankheiten. Kein Trick, wie renommierte Ärzte fassungslos bestätigen. Nun enthüllt er sein Wissen, um anderen zu helfen.

GEHEIME NOTVORRÄTE
Top Secret: So wappnet sich Deutschland gegen drohende Superkatastrophen

IS-ATTENTAT AUF ANGELA MERKEL?
Der Mann, der die Kanzlerin ins Visier nimmt

WEITERE THEMEN (u.a.)

Marienerscheinungen in Ägypten: Himmlische Phänomene über Kairo * Unkraut als Heilmittel * Schweizer Silberschatz: Vermisste Kunstgüter in Deutschland aufgetaucht? * Neuer UFO-Report zwingt Skeptiker zum Umdenken * Magnetische Leuchtsteine: Vermächtnis aus Atlantis?


Diese und viele weitere kontroverse Berichte und News erwarten Sie in unserer brandneuen Ausgabe Nr. 2/2016.

Ab 7. März (Montag) ist unser aktuelles Heft druckfrisch in Deutschland, Österreich und der Schweiz an vielen grossen Kiosken erhältlich, ebenso wie im Bahnhofsbuchhandel. Greifen Sie zu - solange der Vorrat reicht.

[ Bestellformular / Abonnement ] [ Inhaltsverzeichnis ]


:: Editorial

WARUM MIR KEKSE IM INTERNET AUF DEN MAGEN SCHLAGEN (Luc Bürgin, Mysteries-Herausgeber)

Kennen Sie Schmusi-Susi oder Peitschen-Petra? Täglich müllen derlei Turteltussis und Scheinbräute meine E-Mail-Box zu. Zum Löschen ihres Stalker-Spams benötige ich mittlerweile drei Minuten pro Tag. Jährlich also fast einen Tag meines Lebens. Wer verbricht solchen Stuss? Wer verdient daran? Und weshalb gehts Spam-Ganoven nicht längst an den Kragen, wenn draussen auf der Strasse neuerdings schon das Wegschnippen einer Zigarettenkippe vom Ordnungsamt mit saftiger Geldstrafe gebüsst wird?

»Bevor Sie fortfahren, müssen Sie unseren Datenschutzbestim­mungen zustimmen!« Alle paar Tage nötigt mich auch Internet-Kaiser Google zum Niederknien, ehe er mir Eintritt in seinen Palast gewährt. Warum die ständigen Warnhinweise? Wieso der Wegzoll? Weil ich »Cookies« auf meinem PC deak­tiviert habe: Mini-Spione, die Google mein gesamtes virtuelles Tun enthüllen. Auf Deutsch heissen »Cookies« Plätzchen. Oder »Guetzli«, wie Schweizer sagen. Seelenfutter fürs Krümelmonster. Längst bereiten mir solche Scherzkekse Bauchweh, weil damit alle meine Lappalien in Banalien archiviert werden. Wer solche Leckerchen nicht schluckt, dem bleiben immer mehr Online-Dienste verwehrt. Selbst der Kauf von Bahntickets per Laptop, wie ich neulich im ICE erfahren musste. Frei nach dem Motto: Friss oder stirb!

»Wikipedia« wiederum heischt derzeit Almosen. Scheinheiliger treibens unter der Kutte nur Bettelmönche: Weshalb bitteschön soll ich für das grösste Verblödungsportal der Welt spenden, in welchem ich trotz 20 Jahren journalistischer Tätigkeit als »Papst und Kummerkasten für Hobbyarchäologen« abgewatscht werde? Gehts noch dreister? Na klar! Neulich erst präsentierte mir der Kurierdienst TNT im Internet für die Nachverfolgung einer 100 Euro teuren Express-Sendung nach Asien gleich drei Tracking-Nummern: »Es existieren mehrere Sendungen für die gleiche Frachtbriefnummer. Hinweis: TNT-Sendungsnummern werden in einem immerwährenden Zyklus mehrmals vergeben.« Im Klartext: Ich hatte Einsicht in detaillierte postalische Sendungsinformationen anderer Klienten – und umgekehrt. Hallo Datenschutz?

Veräppelt werden Kunden auch bei Amazon: »Wussten Sie, dass Tausende von Filmen und Serien im Rahmen Ihrer Prime-Mitgliedschaft inklusive sind?« Regelmässig macht mir der Moloch per Mail weis, dass ich gratis Kino-Hits »streamen« könne. Und ebenso regelmässig gucke ich als Schweizer am Ende in die Röhre: »Dieses und alle anderen Videos sind für Sie wegen geografischen Lizenzbeschränkungen nicht erhältlich.« Wer die Nutzungsbedingungen des Handelsriesen studiert, entdeckt dort neben grotesken Stilblüten wie »dinglichen Dingen« weiteres ­juristisches Kauderwelsch. Beispiel: »Unser E-Mail wird explizit auf die Wirkung Ihres Schweigens während des Probe-Abonnement hinweisen.« Formulieren US-Riesen ihre Rechtsverdrehungen mit Absicht so stumpfsinnig? Und weshalb lassen sich ausgerechnet PDF-Rechnungen von Facebook bei uns in Europa nicht ausdrucken? Ein Schelm, wer Schelmen Schelmereien unterstellt?

Apropos Internet: Wussten Sie, dass der Buchstabe W im hebräischen Alphabet der Ziffer 6 entspricht? Die Zahl des in der Apokalypse beschworenen Antichristen (»666«) lässt sich somit mit »www« beziffern. In diesem Sinne behaupte ich: Nicht das Internet führt uns ins Paradies der Erkenntnis, sondern unsere Bibliotheken. Ebenso wie jedes einzelne Buch, das auf dieser Welt je verboten wurde. Die Wahrheit ist immer anders als wir sie uns vorstellen. Ob Jesus, Mohammed, Papa Schlumpf oder Dieter Bohlen: Keiner unserer Propheten bewies je 100 Prozent Treffsicherheit. Oder wie Helmut Schmidt kurz vor seinem Tod altersweise seufzte: »Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, dann ändert sich das Wetter – oder es bleibt wie es ist.« Besiegen wir in diesem Sinn unsere Vorurteile. Sonst besiegen sie uns.

Und die gute Nachricht? Frauen dürfen in Saudi-Arabien neuerdings abstimmen! Das Steuern von Autos bleibt ihnen weiterhin verboten. Und die gute Nachricht? Jedes zweite verkaufte Brathuhn in der Schweiz wimmelt laut neuesten Untersuchungen nur so von Bakterien. Heisst: Immerhin jedes zweite Poulet ist derzeit noch geniessbar. Und die gute Nachricht? Seit Angela Merkel als Trümmerfrau der Moderne ihrer Mütterlichkeit erlag, wird Deutschland zum grössten europäischen Wohlfahrtsverein. Dies auf Kosten der eigenen Bürger, die notgedrungen Richtung Penny Markt oder Ikea flüchten, um Billigramsch aus Kinderhand zu ergattern. Ist dies der Preis, den wir zahlen wollen?

Und die positivste Nachricht? Vielleicht ist unsere Welt gar nicht schlechter geworden. Vielleicht wissen wir heute einfach nur besser darüber Bescheid, wie bekloppt wir seit der Steinzeit geblieben sind. Wie heisst es in Asien doch so hübsch: Der Mensch sagt, die Zeit vergeht. Die Zeit sagt, der Mensch vergeht.


Luc Bürgin

:: Mirin Dajo
Mirin Dajo:
Der verschollene Film

Mirin Dajp - der verschollene Film

:: Bücher

Lexikon der verbotenen Archäologie


Der Urzeit-Code


Pssst...
Streng vertraulich



Das Wunder Mirin Dajo


Rätsel der Archäologie


Irrtümer der Wissenschaft


Ufos über der Schweiz

 
Alle Bilder und Texte, sofern nicht anders vermerkt, sind Copyright Mysteries Magazin